Racing-Team-Sollenau
  1.Rennen 2005
 



 

Kaindorf bei Hartberg 1.5.2005

Am Start:
SN 2,3,17,24,26,44,63,66,67,72,84,85,100 - CS 51

Der Morgen des ersten Rennens der Saison begann mit großen Erwartungen. Um es gleich vorweg zu nehmen: Das große Starterfeld stand leider in keiner Relation zu unserer Punkteausbeute. Es lag jedoch in keiner Weise an der Fahrweise unserer Fahrer, vielmehr vereitelten technische Gebrechen die vorderen Plätze. Das soll aber nicht heissen, dass wir punktelos unseren Heimweg antreten mussten.

Vorlauf der Klasse 1 Seriennahe
Günther Seunig beendete seinen Lauf schon bei der ersten Kurve mit einem Überschlag. Dieter Kolland, der das erste Mal bei einem Crashrennen am Start war, überfuhr in der Hitze des Gefechtes das wegen dem Überschlag gegebene rote Signal, was zu einer Disqualifikation führte. Wir fanden nicht heraus, ob es Solidarität war, dass sich Alfred Troll in der nächsten Runde auf der selben Stelle überschlug. In diesem Lauf rettete nur Peter Hulak unsere Ehre indem er Dritter wurde.

Im Vorlauf der Klasse 1 Crash Spezial wurde Karl Kreuter gescrasht, konnte aber noch als 6. das Ziel erreichen.

Die Ergebnisse aus den Vorläufen der Klasse 2 Seriennahe gaben wieder Anlass zum Hoffen. Rene Gerdenits gewann diesen Lauf, Peter Hulak wurde wieder Dritter, Gerhard Janda 6. und Dieter Kolland sah zum ersten Mal die Zielfahne an 7. Stelle liegend. Auch Alfred Troll schaffte den Aufstieg ins Finale. Die Fahrzeuge von Gerhard Zöger, Sascha Miklosch und Günther Seunig bewegten sich nur mehr mit Hilfe der Trakoren aus der Bahn.

Das Foto stammt aus dem Vorlauf der Klasse 2 Crash-Spezial. Was man nicht denken würde, dass Karl Kreuter in diesem Lauf noch 7. wurde.

Den Vorlauf der Klasse 3 Seriennahe gewann Günther Geretschläger und faszinierte nicht nur die eigenen Fans mit seiner Fahrweise. Rene Gerdenits wurde 5., Hubert Frank 7. Ausfall von Thomas Heusenberger, Michael Eder, Gerhard Janda und Sascha Miklosch.

Im Vorlauf der Klasse 4 Seriennahe belegten wir die Plätze 3,4,5 und 8. Hubert Frank Platz 3, Thomas Heusenberger Platz 4, Günther Geretschläger Platz 5 und Michael Eder Platz 8.

Auch die Finalläufe brachten keine große Wendung. Dennoch reichte es bei der Siegerehrung für die Fantruppe zu mehrmaligen Jubelrufen.
Klasse 1 - 3. Platz: Peter Hulak
Klasse 2 - 3. Platz: Gerhard Janda
Klasse 2 - 5. Platz: Alfred Troll
Klasse 3 - 4. Platz: Günther Geretschläger
Klasse 4 - 3. Platz: Hubert Frank

Aber den größten Grund zu jubeln bescherte uns Michael Eder mit seinem 2. Platz in der Klasse 4.

Die strengen behördlichen Auflagen der stmk. Landesregierung verhinderten zeitbedingt die beiden letzten Läufe - das Superfinale und das Crash-Total.

Etwas enttäuscht, aber nicht entmutigt traten wir den Heimweg an, in der Hoffnung, das Glück beim nächsten Staatsmeisterschaftslauf in Hollabrunn am 5.6. auf unserer Seite zu haben. Wichtiges Detail am Rande: Dieses Rennen wird von uns veranstaltet! Legt ein gutes Wort beim Petrus ein, damit wir ein schönes Wetter haben und besucht uns alle!!!

 

 
  Besucher waren schon 136625 Besucher (422562 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=