Racing-Team-Sollenau
  1.Rennen 2006
 



 

1. Staatsmeisterschaftslauf Kaindorf 7.5.2006

Voll motiviert konnten wir das erste Rennen schon gar nicht mehr erwarten, noch dazu, wo es ja wetterbedingt um eine Woche verschoben wurde.

Schon der erste Vorlauf ließ das Publikum wissen, dass Racing Team Sollenau auch mit von der Partie ist. Denn der Sieg von Obmann Günther Seunig mit der Startnummer 63 wurde von der Fangemeinschaft gebührend bejubelt. Dieter Kolland mit Startnummer 84 belegte den 7., Rudi Kaltenegger, Startnummer 12, den 8. Platz. Im 2. Vorlauf der Klasse 1 holte sich Hasi 1, Peter Hulak mit der Startnummer 8 den 2. Platz. Unser neuer Fahrer, Guido Blaschke, Startnummer 69, überstand tapfer seinen ersten Vorlauf und qualifizierte sich mit einem fantastischen 5. Platz für das Finale.

Im 1. Vorlauf der Klasse 2 belegte Rene Gerdenits mit Startnummer 26 den 2. Platz. Ihm war richtig anzusehen, welche Freude ihm das Fahren auf dieser Bahn bereitete. Fredi Troll, Startnummer 23, mit sicher einem der schnellsten Fahrzeuge auf dem Feld, belegte nach einer tollen Fahrt den 7. Platz. Guido (69) verfehlte nur um einen Platz den Aufstieg ins Finale in der höheren Klasse. Alle Achtung! Im 2. Vorlauf landete Günther (63) auf Platz 4, Rudi (12) auf Platz 6 und Dieter (84) auf Platz 8. Allen war der Einzug ins Finale sicher.

In der Klasse 3 konnte unser Verein wieder einen Sieg verzeichnen. Zu verdanken ist dies Dieter Kolland mit einem geliehenen Fahrzeug von Toni Lebisch, Startnummer 46. Rene (26) wurde als 3.abgewunken. Toni Schweidl, Dondon oder Hasi 2 genannt, mit der Startnummer 24, feierte sein Debüt mit einem tollen 5. Platz. Günther mit seinem Zweitfahrzeug mit der Startnummer 21 scheiterte an einem technischen Gebrechen.

In der Klasse 4 lieferte sich Dieter (46) einen harten Kampf mit einem Gegner, konnte aber trotzdem Platz 4 belegen. Beste Plazierung in diesem Lauf lieferte unser entfesselter Toni Schweidl ( 24) mit Platz 3. Unser Obmann hob noch in der ersten Runde in Führung liegend ganz allein und selbstlos das Haxerl und fiel plumps zur Seite.

Motiviert davon nach dem Motto: was unser Obmann kann, kann ich schon lange, überschlug sich Dieter (84) im Finallauf der Klasse 1. Er setzte aber noch eines drauf. Um Sonderpunkte um das Rennen um den Publikumsliebling herauszuschinden, wiederholte er seinen Überschlag noch einmal, bevor er sich ins Fahrerlager verabschiedete. Günther (63) hatte dieses Spiel ja schon hinter sich und hatte so wieder Zeit einen Lauf zu gewinnen, was er auch tat. Peter (8) und Hajot (ein befreundeter Feind) lieferten auch ein noch nie dagewesenes Schauspiel, indem sie zeitgleich ins Ziel fuhren und sich so den 2. Platz teilten.

In der Klasse 2 belegte Rene (26) nach einer fantastischen Fahrt Platz 2, Fredi Troll (23) wurde toller 5. Schmerzhaft endete für Rudi (12) die Fahrt. Mit einem gekonnten Hechtsprung verließ er sein Fahrzeug auf eine doch eher ungewöhnliche Weise, da heisses Wasser in den Fahrgastraum getreten war, weil eine Lötstelle aufgetreten war. Brandblasen ohne Ende waren die Folge. Wir alle wünschen ihm gute und vor allem baldige Besserung!

Dieter mit Startnr. 46 ließ auch in der Klasse 3 die Fantruppe auch nicht zur Ruhe kommen, Platz 2. Toni mit Startnr. 24 belegte den 4 Platz. Unseren Rene mit der Startnr. 26 konnte an diesem Tag nur noch eines stoppen - ein defektes Fahrzeug. Und so endete auch diese tolle Fahrt - mit einem Motorschaden.

In der Klasse 4 belegte Dieter (46) Platz 3, Toni (24) Platz 4. Die Stimmbänder der Fantruppe zeigten schon erste Verfallsercheinungen!

Und schon war er da - der wichtigste Lauf des Tag: DAS SUPERFINALE, welches wieder einmal nichts für schwache Nerven war. Günther (63) wurde von einem Gegner angegriffen, konnte diesen abwehren, überschlug sich aber dabei. Wer jetzt glaubte, alles ist vorbei, der hat sich gründlich geirrt, denn zur Freude der Fans und zum Entsetzen der Gegner kam er wieder auf die Räder zu stehen und bevor er noch Bodenkontakt hatte, war schon wieder der erste Gang drinnen und weiter ging die Fahrt, die mit einem zweiten Platz endete. Und als das noch nicht Sensation genug gewesen wäre, konnte sich Toni (24) bei der Siegerehrung für diesen Lauf den Pokal für den 4. Platz entgegen nehmen.

Für das erste Rennen als amtierender Staatsmeister haben wir uns also keine Blöße gegeben. In der Clubwertung Division Seriennahe belegen wir mit einem Vorsprung von 30 Punkten Platz 1!

Das nächste Rennen am 11.6.2006 in Hollabrunn wird von uns veranstaltet und natürlich hoffen wir dort an diesen Erfolg anschließen zu können.

Da an dieem Tag unsere Fantruppe allesamt zum Arbeiten verdonnert ist, bräuchten wir dringend Ihre Unterstützung als Zuschauer. Wir würden uns über einen Besuch sehr freuen.

Action ist garantiert!



mehr Bilder hier
 
  Besucher waren schon 137179 Besucher (425282 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=