Racing-Team-Sollenau
  6.Rennen 2005
 




Stallhofen 25.9.2005

Am Start: SN 2,3,5,14,17,25,26,27,49,63,66,69,71,72,84,85
CS 51,83

Auf Grund der Starteranzahl kann man ersehen, wo unsere Fahrer ihre Freizeit vor dem vorletzten Staatsmeisterschaftslauf der Saison verbracht haben. Voll motiviert von den Erfolgen der vorangegangenen Rennen zangelten sie in den Werkstätten rund um die Uhr.

Würden wir unseren Vorsprung halten können? 3 Punkte sind ein Tropfen im Meer, aber wir gingen das erste Mal in dieser Saison als Führender an den Start. Und das merkte man dann doch schon in den frühen Morgenstunden. Ruhig und gelassen waren die Bewegungen im Fahrerlager und jedem merkte man die Vorfreude auf die Auseinandersetzungen in der Bahn an. Es folgte noch eine interne Fahrerbesprechung und dann ging es los. Und wie es los ging! Unsere Gegner waren schwächer als erwartet und kamen gegen unsere Armada einfach nicht an. Sie kämpften wirklich tapfer, aber sie standen auf verlorenem Posten. Klar mussten auch wir genug einstecken, aber vor dem spürbaren Zusammenhalt in der Bahn und im Fahrerlager mussten unsere Kontrahenten resignieren. Es war wirklich augenscheinlich, dass da nicht irgendwelche Fahrzeuge die gleiche Farbe hatten, sondern dass alle gemeinsam für ein Ziel kämpften - das Racing Team Sollenau nach exakt 25 Jahren wieder zum Staatsmeister zu küren.

Unsere Erfolge in den Vorläufen der Division Seriennahe:

Klasse 1:
1. Peter Hulak
3. Jochen Rosensteiner

Klasse 2:
1. Gerhard Zöger
2. Günther Seunig
3. Rene Gerdenits

Klasse 3:
1. Hubert Frank
2. Thomas Heusenberger und Gerhard Zöger
3. Peter Hulak

Klasse 4:
1. Hubert Frank
2. Günther Geretschläger

Division Crash-Spezial
3. Karl Kreuter in der Klasse I

Die Stimmbänder der Fantruppe hatte schon in den Vorläufen Gigantisches geleistet, doch schonungslos bejubelte sie die Fahrer in den Endläufen, die mit ihren Leistungen diesem Stimmaufwand mehr als gerecht wurden.

Finalläufe Division Seriennahe:

Klasse 1:
2. Peter Hulak
3. Günther Seunig

Klasse 2:
1. Gerhard Zöger
2. Rene Gerdenits

Klasse 3:
1. Gerhard Zöger

Klasse 4:
1. Hubert Frank
4. Thomas Heusenberger

Schon nach dem Endlauf der Klasse 2 stand es fest:
Der Staatsmeister der Fahrergesamtwertung der Division Seriennahe kommt in diesem Jahr aus dem Lager des Racing Team Sollenau.
GERHARD ZÖGER bewies wieder sein Können und sicherte sich mit Hilfe seines Obmannes Günther Seunig, der seinen einzigen möglichen Gegner Günter Kassecker vom CT 161 Puchberg gleich im ersten Vorlauf verräumte, das Anrecht auf die Startnummer 1 für die kommende Saison. Natürlich wurde Gerhard mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Getränken gebadet, jedoch diese Prozedur nimmt man in dieser Situation nur all zu gerne in Kauf.

Doch auch unsere Kämpfer in der Division Crash-Spezial blieben nicht untätig. Karl Kreuter erkämpfte sich den Sieg im Endlauf der Klasse 1 und lieferte so wertvolle Punkte für unser Gesamtziel.

Um seinen neu erworbenen Staatsmeistertitel gerecht zu werden, gewann er auch gleich noch das Superfinale. Zweiter, mit einer glänzend fahrerischen Leistung wurde Thomas Heusenberger, der durch diesen Platz im Moment auch den 2. Platz in der Fahrergesamtwertung einnimmt. Trotz harter Kämpfe errang Hubert Frank noch Platz 6und Platz 7 ging an Peter Hulak, der seit den Endläufen das Rennen nur noch mit dem dritten Gang bestreiten konnte, was für ihn aber kein Grund war, nur einem einzigen Kampf auszuweichen.

Und nach dem Motto: Wauns laaft, daun laafts, wurde Karl Kreuter im Lauf um den Tagessieg Sechster.

Das was niemand für möglich gehalten hätte ist wahr geworden: Das fünfte Rennen in Folge die meisten Punkte des Tages zu erringen. 109 Punkte für das Racing Team Sollenau. Es ist uns gelungen , unseren 3 Punkte-Vorsprung auf 54 Punkte Vorsprung auszubauen. Eine solide Basis für den letzten Staatsmeisterschaftslauf. Doch noch ist die Schlacht nicht gewonnen. Grafenbach wird die Entscheidung bringen.

Fünf Fahrer des Racing Team Sollenau sind im Moment in den Top 10 der Fahrergesamtwertung:

1. Gerhard Zöger
2. Thomas Heusenberger
5. Peter Hulak
7. Hubert Frank
8. Günther Geretschläger

Anfang des Jahres setzten wir uns das Ziel, dass unser Verein nicht nur aus Leuten besteht, die zufällig unter der gleichen Vereinsfarbe fahren, sondern dass wir auch noch am Ende der Saison eine große Gemeinschaft sind. Egal, welche Entscheidung der kommende Sonntag bringt, können wir jetzt schon mit Stolz sagen, dieses Ziel haben wir erreicht und unser Dank dafür gilt jedem einzelnen Mitglied, denn

NUR GEMEINSAM SIND WIR STARK !!!

 
  Besucher waren schon 169051 Besucher (486630 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=